Traumberuf in Sicht?


„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst

keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“

(Konfuzius)

 

"Da hab ich ja mal alles richtig gemacht."

(Sandra Iggena)


„Was ist der passende Beruf für mich und wie komme ich dahin?“

 

Das ist vielleicht die Frage, die dich hier auf meine Website geführt hat und die fast alle Menschen mindestens einmal im Leben beschäftigt.

Diese wirklich wichtige Frage lässt sich dann beantworten, wenn Du Antworten auf diese Fragen findest: 

 

  • Welches Leben willst du leben? Was ist dir wichtig und was wünschst du dir (nicht)?
  • Was kannst du alles? Welche Stärken und Talente zeichnen dich aus? 
  • Welche Themen begeistern dich?
  • Was fällt dir besonders leicht: bei welchen Aufgaben und Tätigkeiten brauchst du nur wenig Energie aufwenden, um diese zu erledigen?
  • Wie und wo macht dir arbeiten Spaß?

„Willst du irgendeinen Beruf oder einen Beruf, der wirklich zu dir passt?“

Die richtige Berufswahl entscheidet wesentlich darüber, wie du deine Stärken und Interessen ausleben kannst. Nur wenn du weißt, wer du bist und was du wirklich kannst, wirst du einen Beruf finden, der zu dir passt und dich zufrieden macht. Und entscheidest damit, wie glücklich und zufrieden du dein Leben führen wirst. 

 

Aber die du vielleicht schon festgestellt hast: die wenigsten von uns wachen eines Tages auf und wissen: Genau das ist es, was ich werden will. 

Stattdessen brauchen die passende Berufswahl bzw. Studienwahl einiges an Zeit, Motivation und auch Unterstützung von anderen!

 

Warum das so ist?

Bestimmt hast du schon oft erlebt, dass wirklich gute Entscheidungen nicht immer schnell und einfach zu treffen sind.

 

Ich zumindest habe schon hunderte Entscheidungen getroffen, die mich nicht glücklich gemacht haben. Sei es nur die zu enge Jeans, für die ich mich morgens entschieden habe. Der eklige Joghurt, dessen Verpackung aber so cool aussah. Oder die neue Frisur, die dem Model auf dem Bild richtig gut gestanden hat – mich aber wie eine Lachnummer aussehen lässt ...

 

Das mit den schlechten Entscheidungen liegt oft daran, dass wir zu oft und zu schnell das Erstbeste wählen. Ohne groß darüber nachzudenken oder wenigstens ein paar Alternativen zu suchen. Wir wählen zum Beispiel den erstbesten Partner, der uns irgendwie gefällt. Manchmal auch den Erstbesten, der sich für mich interessiert 😊

 

Oder wir entscheiden uns im Restaurant immer nur für das Essen, was wir kennen. Oder wir gehen immer in die gleichen Clubs, ohne zu prüfen, ob es noch andere Clubs gibt, die uns vielleicht noch besser gefallen.

 

Gar nicht so einfach mit den Entscheidungen, oder?!

DOCH! Es gibt einfache Erklärungen dazu:

 

Wir treffen oft schlechte Entscheidungen, weil wir uns selbst einfach noch nicht so gut kennen. Wir kennen unsere Stärken oder Schwächen nicht gut. Wir haben unsere Denkmuster und unsere Werte, die uns wichtig sind, nicht auf dem Schirm. Und deshalb treffen wir immer wieder Entscheidungen, die einfach nicht zu uns passen und uns unglücklich machen.

 

Ein zweiter Grund für schlechte Entscheidungen: Kopf und Bauch täuschen uns! Denn ganz oft verstecken sich hinter unserem Bauchgefühl nur unsere Ängste, unsere Bequemlichkeit oder unser Wunsch nach Sicherheit. Oder andersrum: wir überhören unseren Bauch, denn unser Bauch ist ja nicht vollkommen doof. Er sendet uns ja manchmal auch wichtige Signale, die unser Verstand dann einfach ignoriert.

 

Und warum ist es bei der Berufswahl also so wichtig für dich, dich selbst zu kennen?

 

Ich kenne leider so viele Menschen, die ihre Jobs hassen, die sich im Job langweilen und sich einfach woanders hin wünschen.

Weil sie irgendwann mal eine schlechte Entscheidung getroffen haben.

 

Eine Entscheidung, die nicht so einfach und nicht so schnell zu korrigieren ist wie die mit dem ekligen Joghurt oder der peinlichen Frisur…

 

Mein Wunsch ist es, dir zu helfen, wirklich gute Entscheidungen zu treffen. In den Bereichen, die für dich und dein ganzes Leben wirklich wichtig sind. Zum Beispiel Deine Berufswahl.